Start News Skimming auch in Mannheim!
Werbung
Benutzerbewertung: / 40
SchwachPerfekt 

Skimming ist seit geraumer Zeit in den Medien präsent. Gemeint ist der gemeine Geldautomatenbetrug, vor dem sich fast jeder gewappnet fühlt ...

In der Realität sieht es jedoch anders aus. Ich selbst wurde heute Zeuge eines Skimmingversuchs: 
Müde von der Arbeit kam ich auf dem Weg nach Hause noch an einem Geldautomaten vorbei, dem ich noch ein paar Euro entlocken wollte. Natürlich legal von meinem eigenen Konto. Vor mir war eine recht beschäftige junge Dame am Werk, die offensichtlich Probleme mit der Entnahme ihrer EC-Karte hatte. Als sie dann am Ende den Kartenschlitz abriss und sich darüber wunderte, schritt ich mit den Worten "moment, da stimmt was nicht" ein. Nach kurzer Begutachtung des abgrissenen Kartenschlitzes sah ich, daß eindeutig ein Betrugsversuch vorlag. Gewöhnliche Kartenschlitze lassen sich nicht abreißen und beinhalten auch keine Elektronik. Das eindeutig als solches erkannte Skimming-Bauteil erwies sich beim näheren hinschauen als eine wirklich raffinierte, technische Einheit. Enthalten war eine Knopfzelle, ein Haufen SMD-Elektronik und ein professionell angebrachter "Abtaster" für den Magnetstreifen. Das Ganze wurde in ein absolut echt wirkendes Plastikgehäuse verpackt und am Geldautomaten fixiert. Selbstverständlich habe ich sofort die Polizei angerufen und über den Vorfall informiert. Keine 3 Minuten später waren Beamte mit Fotoapparat zur Stelle und haben den Fall aufgenommen.

Ich gebe zu, ich wäre mit Sicherheit selbst auf diesen Betrugsversuch hereingefallen, wenn die Dame vor mir ihn nicht schon aufgedeckt hätte. Ich kann an dieser Stelle nur noch einmal zur Vorsicht aufrufen! Von keinem Geldautomaten fällt etwas von alleine ab!

Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Ihre Kontaktdetails:
Kommentare:
:D:angry::angry-red::evil::idea::love::x:no-comments::ooo::pirate::?::(
:sleep::););)):0
 
Umfrage
busy Lade Umfrage...